Ziele des DKPM

Das Deutsche Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM) ist die interdisziplinäre wissenschaftliche Fachgesellschaft für das gesamte Feld der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie.

Satzungsgemäßes Ziel des DKPM ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie der Bildung und des öffentlichen Gesundheitswesens im thematischen Umfeld der Psychosomatischen Medizin. Im Mittelpunkt steht dabei die Aufgabe, die Bedürfnisse von Patienten für eine Krankenversorgung zu erforschen, welche die medizinischen Spezialdisziplinen unter psychosomatischen Gesichtspunkten integriert sowie Formen und Möglichkeiten für die Verwirklichung einer solchen Integration zu entwickeln und zu fördern. Dies umfasst neben der Integration wissenschaftlicher Ergebnisse auch die Weiterentwicklung psychosomatischer Curricula und Versorgungmodelle.

Das DKPM verfolgt diese Ziele durch
• Ausrichtung wissenschaftlicher Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen
• Einrichtung von Arbeitsgruppen und Kommissionen
• Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen
• Abfassung wissenschaftlich begründeter Stellungnahmen zu Fragen der Gesundheits- und Wissenschaftspolitik sowie der Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses 
• Vergabe von Forschungspreisen
• Pflege des interdisziplinären und internationalen Austauschs von Wissenschaftler*innen verwandter Disziplinen (Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen,  Soziologinnen und Soziologen und andere, an der psychosomatischen Forschung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation beteiligten Berufsgruppen) und ihrer Vereinigungen.